Anmelden Registrieren
Premier League Championship FA Cup EPL League Cup Champions League Europa League Spielerstatisik Hall of Fame

Hinrundenfazit Teil 2/2

Skandale, News & Ankündigungen rund um die PPL

Hinrundenfazit Teil 2/2

Beitragvon JNC » 23. Dezember 2017 18:06

Arsenal:
Nach einer enttäuschenden Vorsaison, welche die Gunners nur auf Rang 5 beendeten, wurde mit Andy ein hoffnungsvoller Nachfolger für den in entscheidenden Spielen glücklosen Goalscorer verpflichtet. Bereits in der Vorbereitung zeigte der neue Coach, dass er Sanchez und Co. die richtigen Worte auf den Weg geben kann und spielte auch in den ersten Saisonspielen wie im Rausch. In der gesamten Hinrunde musste man sich lediglich WBA und Crystal Palace geschlagen geben und liegt somit auf einem respektablen zweiten Tabellenplatz. Auch in den Cup-Wettbewerben war man durchweg erfolgreich und hat auch hier noch alle Chancen auf weitere Titel.
Saisonziel: CL-Platz Fazit - Wenn man in der Rückrunde so weiterspielt, dürfte das vorgegebene Saisonziel eine reine Formalität sein.


Bournemouth: Auch der AFC Bournemouth erlebt eine überraschend ruhige Saison im Mittelfeld der Tabelle. Nach seinem glücklosen Intermezzo bei den Toffees scheint Zauberfinger hier wieder sein Glück zu finden. So liegt man bereits zur Hinrunde komfortable 12 Punkte vor einem Abtiegsplatz und überwintert im FA-Cup-Viertelfinale.
Saisonziel: Klassenerhalt Fazit - Wenn die Underdogs aus Bournemouth auch in der Rückrunde so unaufgeregt weiterspielen, hat Trainer Zauberfinger die Verlängerung so gut wie in der Tasche.


West Ham United:
West Ham und Hagelkorn - das gehört in der PPL einfach zusammen. Bisher war die Zusammenarbeit auch von durchweg guten Ergebnissen geprägt - bisher. Denn am Ende der Hinrunde stehen die Hammers bei lediglich 14 Punkte aus 19 Spielen, nach Transfers wie Arnautovic, Chicharito und Ayew natürlich viel zu wenig. Auch in den Cup-Wettbewerben war bereits in den ersten Runden Schluss, was dem Vorstand und den Fans natürlich gar nicht schmeckt.
Saisonziel: Top 12 Fazit - Hier wird der erfahrende Trainer in der Winterpause dringend an den richtigen Stellschrauben drehen müssen, damit das Saisonziel noch erreicht werden kann.


Leicester City:
Die Foxes überzeugten in den vergangenen beiden Spielzeiten durchweg mit fulminantem Offensivfussball und konnten sich in den Top 8 etablieren. In dieser Saison lief bisher jedoch wenig nach Plan. Zunächst die Transferpanne um Neuzugang Adrien Silva, der Seit dem 31.08. zwar in Leicester weilt, jedoch nicht mit der Mannschaft trainieren, geschweige denn am Ligabetrieb teilnehmen darf. In der Liga wartet man bereits seit 10 Spieltagen auf einen Sieg und zu allem Überfluss steht man nun auch noch ohne Trainer da. Kurz nach Ende der Hinrunde warf der bisherige Trainer der Foxes, Dirkooles, das Handtuch.
Saisonziel: Top 13 Fazit - Mit dem neuen Trainer muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Die Top 13 ist auf jeden Fall noch drin, wenn Lukypl schnell sich bei Leicester zurecht findet.


Everton FC:

Nach der enttäuschenden letzten Saison mit lediglich Rang 14 in der Liga, steht Everton aktuell auf einem soliden 8. Tabellenplatz. Jedoch liegt man bereits mit 10 Punkten hinter Rang 5, welcher die Teilnahme am internationalen Geschäft verspricht. Mit den hochkarätigen Neuzugängen hatte sich so mancher Fan sicherlich mehr erhofft.
Saisonziel: Internationales Geschäft Fazit - Trainer Lukas und seine Mannen müssen in der Rückrunde richtig Gas geben, sonst kann es durchaus auch eine hochkarätige Neuverpflichtung auf der Trainerbank geben!

Watford:
Lange hat es gedauert bis der Watford FC in die Premier League startete, aber nach der Abwensheit des Trainers starte man dann doch durch und belegt nach der Hinrunde Platz 9. Ein Ergebnis das für die Hornets durchaus im Rahmen ist, trotzdem schielt man ja immer schon auf die internationalen Plätze in den letzten Jahren. Allerdings sind es bis Platz 5 schon 11 Punkte Abstand. Wohl eine Mammutaufgabe für Chrisrambo, allerdings ist das Saisonziel ja auch nur die Top12 und alles andere gilt als Bonus.

Newcastle:
Newcastle steht derzeit auf Platz 11. Nach der Seuchensaison ist das aber völlig in Ordnung. Mit Birne scheint man den perfekten Trainer gefunden zu haben. Er bringt eine Menge Erfahrung mit und führt die Magpies bereits zu einigen wichtigen Siegen. Die Frage wird aber sein, ob man ihn bei den Leistungen überhaupt halten kann. Viele Topvereine scharen schon mit den Hufen. Eine vielleicht noch erfolgreiche Rückrunde und es gibt wohl einen Trainerwechsel in Newcastle. Birne ist auf jeden Fall noch mehr zuzutrauen.

Chelsea:
Klarer Herbsmeister wurde der FC Chelsea. Nur Arsenal konnte den Blues folgen und den Abstand immerhin nur auf 4 Punkte wachsen lassen. Die Gunners und überraschend auch Brighton, konnten überhaupt den Blues mit einem Remis Punkte abnehmen. Keine Frage, HamburgerJung spielt die Saison seines Lebens. Die Rückrunde wird aber keineswegs ein Selbstläufer. Die gesamte Liga ist heiß darauf den Blues die erste Niederlage beizubringen. Zudem werden Die Gunners weiterhin Gas geben und ebenfalls versuchen die Meisterschaft nach London zu holen. Ein Meister aus London scheint jedoch sicher, dafür hat Chelsea auch gesorgt.


Liverpool:
So sehr sehnt man sich bei den Reds nach dem ersten Titel in der Premier League. Doch auch dieses Jahr scheint es nix damit zu werden. Sollte Trainer JNC bei den Reds bleiben wollen, muss er wohl den Champions League Titel verteidigen. Den Titel in der Premier League wird er wohl nicht mehr einfahren können. Gut möglich also, dass die Reds nach der Rückrunde einen neuen Trainer brauchen werden. Die Reds haben vorallem gegen die anderen Teams an der Spitze kaum Punkte geholt, weshalb sie nur auf Platz 3 stehen. Immer noch ein gutes Ergebnis, aber für den Vorstand nach all den Jahren nicht genug.

Southampton:
Panik in Southampton. Man steht auf einem Abstiegsplatz und das Saisonziel ist in weiter Ferne. BigWorm scheint mit der Truppe nicht wirklich zu Recht zukommen. Nur 3 Siege, die jedoch gegen die Clubs aus Manchester. Zweifelsohne müssen aber in der Rückrunde mehr her, sonst trennen sich die Wege von BigWorm und den Saints. Sollten die Ergebnisse in der Rückrunde nicht schnell besser werden, ist sogar eine vorzeitige Trennung von BigWorm nicht ausgeschlossen. Er muss also mit seinem Team liefern.

Brighton:
Ebenfalls wie Southampton, konnte Brighton die Favoriten der Liga schocken. Remis gegen Chelsea, Liverpool und sogar ein Sieg gegen die Spurs. Beachtliche Erfolge die alle unter Hoyas eingefahren wurden. Doch die Leistung des Coaches beeindruckte schnell die Topteams und so wechselte Hoyas auf eigenen Wunsch zu Manchester United. Brighton brauchte also einen Nachfolger und fand mit BvAjur dem Bruder von Petibums einen PPL Frischling. Er brauch wohl noch etwas Zeit, aber Brighton scheint das richtige Ziel um sich an den Premier League Alltag zu gewöhnen. Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt, wo man derzeit immer noch eine deutlich bessere Ausgangslage als die Kollegen hat.

Tottenham:
Platz 7 derzeit für die Spurs. Man möchte doch eigentlich gerne in die Champions League. Die Qualität des Kaders gibt das auch her, aber Petibums gelingt es noch nicht die Truppe richtig einzuschwören. Man erhofft sich das es in der Rückrunde noch etwas Bergauf geht. Immerhin sind es nur 5 Punkte auf Platz 4 und somit hat man noch berechtigte Hoffnung. Dazu müssen aber die vielen kleinen Fehler abgestellt werden, die den Spurs schon einige Punkte gekostet haben. Daran wird der Trainer gemessen werden und eine Trennung wäre beim Verpassen der Champions League nicht ausgeschlossen.

Von den Teams berichteten Chrisrambo und JNC
Bild
Benutzeravatar
JNC
Manager Premier League
 
Beiträge: 3559
Registriert: 2. September 2010 13:21
Wohnort: Hauptstadt

Zurück zu Presseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste